Anmelden

Corona-Infos

Ihre Sparkasse ist für Sie da

  • Bargeld- und SB-Service weiterhin verfügbar
  • Bankgeschäfte einfach von zu Hause erledigen
  • Unterstützung für Firmenkunden

Corona-Infos

Ihre Sparkasse ist für Sie da

  • Bargeld- und SB-Service weiterhin verfügbar
  • Bankgeschäfte einfach von zu Hause erledigen
  • Unterstützung für Firmenkunden

Zur aktuellen SituationDie aktuelle Corona-Krise stellt auch die Sparkasse vor große Herausforderungen. Der Schutz von Kunden und Mitarbeitern sowie die Mitwirkung an der Verlangsamung der Virus-Verbreitung haben für uns höchste Priorität. Gleichzeitig sind wir uns aber auch bewusst, dass die Aufrechterhaltung der kreditwirtschaftlichen Infrastruktur, der Bargeldversorgung und des Zahlungsverkehrs von immenser Bedeutung für die Bürger und die Betriebe in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg ist. Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat die Sparkasse frühzeitig reagiert und beispielsweise Dienstreisen, Kundenveranstaltungen etc. abgesagt und mehrere Filialen geschlossen. Aufgrund der stufenweisen Lockerungen der Beschränkungen in Bayern öffnet auch die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau ab 11.05.2020 wieder alle Filialen im Geschäftsgebiet.

Filialen

FilialenDie Sparkasse schließt sich den Lockerungen des Freistaats Bayern an und öffnet ab Montag, den 11. Mai 2020 alle Filialen. Bis auf Weiteres plant die Sparkasse an einigen Standorten mit reduzierten Servicezeiten. Unabhängig davon stehen die Berater der Sparkasse wie bisher von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 20:00 Uhr für Beratungsgespräche nach Terminvereinbarung zur Verfügung.

Um die Ansteckungsgefahr in den Filialen zu minimieren, wird auf die bekannten Sicherheitsvorkehrungen wie Abstandsregeln, Infektionsschutzscheiben, Mundschutzmasken und regelmäßige Desinfektion der Räume geachtet.

Selbstverständlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Beratungen telefonisch oder mittels Screensharing durchzuführen. Das Screensharing ermöglicht es dem Berater, dem Kunden wichtige Informationen und Unterlagen auf den Bildschirm am heimischen PC zu übertragen und diese mit dem Kunden zu besprechen.

Wir legen großen Wert auf eine gute telefonische Erreichbarkeit in allen Geschäftsstellen und Abteilungen. Soweit möglich stehen die bekannten Ansprechpartner zur Verfügung.

Ergänzend werden Anrufe außerhalb der üblichen Servicezeiten durch unser hauseigenes ServiceCenter angenommen. Dieses ist montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr erreichbar. Die elektronischen Kontaktmöglichkeiten per Internetfiliale, E-Mail, Chat und Sparkassen-App stehen uneingeschränkt zur Verfügung.

Die Selbstbedienungsbereiche aller Geschäftsstellen sind rund um die Uhr geöffnet. Insbesondere die reibungslose Versorgung mit Bargeld ist sehr wichtig und ist aus heutiger Sicht uneingeschränkt sichergestellt.

Für alle Filialen gelten die gewohnten Beratungszeiten von Montag bis Freitag, 8:00 bis 20:00 Uhr nach Terminvereinbarung. Die detaillierten Öffnungszeiten sind stets aktuell unter www.spk-aschaffenburg.de/filialen zu finden.

Folgende Aufteilung gilt nun für die Öffnungszeiten unserer Filialen

Filialen, die weiterhin zu den üblichen Servicezeiten geöffnet sind

Filialen, die ab dem 11.05.2020 mit reduzierten Servicezeiten geöffnet werden

Aschaffenburg, Friedrichstraße Bessenbach
Aschaffenburg, Würzburger Straße Blankenbach
Alzenau Damm, Scheffelstraße
Damm-Mittelstraße Gailbach
Elsavatal (Mespelbrunn) Geiselbach
Goldbach Glattbach
Großostheim Heigenbrücken
Haibach Heinrichsthal
Hösbach Hörstein
Kahl Hösbach-Bahnhof
Karlstein Johannesberg
Kleinostheim Kleinkahl
Laufach Krombach
Mainaschaff Leider
Mömbris Mainparksee
Nilkheim, Geschwister Scholl Platz Michelbach
Schöllkrippen Niedersteinbach
Stockstadt Obernau
  Pflaumheim
  Ringheim
  Rothenbuch
  Rottenberg
  Sailauf
  Schimborn
  Schweinheim, Althohlstraße
  Strietwald
  Waldaschaff
  Wasserlos
  Weibersbrunn
  Wengiumstadt
  Westerngrund
  Wiesen
Privatkunden

Hinweise für Privatkunden

Bargeld und Zahlungsverkehr

Auch in der aktuellen Situation stellt die Sparkasse die elementare Grundversorgung mit zentralen Finanzdienstleistungen und Bargeld sicher. Die Geldautomaten und Selbstbedienungsgeräte stehen wie gewohnt zur Verfügung. Wir empfehlen, für tägliche Zahlungsvorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der SparkassenCard, Kreditkarte oder dem Smartphone zu nutzen. Kontaktlose Kartenzahlungen sind bis 30,00 € ohne PIN-Eingabe am Terminal, mobile Zahlungen mit Hilfe des Fingerabdrucks bzw. der Face ID am eigenen Smartphone - und damit unter besonders hygienischen Bedingungen - möglich.

Beleghafte Überweisungen stellen für Kunden, die nicht das Online-Banking nutzen möchten, den Zahlungsverkehr sicher. An allen Geschäftsstellen befinden sich Briefkästen, die rund um die Uhr genutzt werden können und die montags bis freitags geleert werden.

Natürlich können Sie weiterhin Aufträge bei Ihrer Sparkasse einreichen. Die Sparkassen stellen
überall in Deutschland eine flächen­deckende Versorgung der Bevölkerung mit Finanz­dienst­leistungen sicher. Sollte eine Filiale geschlossen sein, können Sie Ihre Aufträge auch über das Online-Banking oder telefonisch erteilen.

Kreditrate reduzieren oder aussetzen

Falls Sie von der Corona-Krise unmittelbar betroffen sind (z.B. durch Verlust der Beschäftigung oder Kurzarbeit), steht Ihnen Ihre Sparkasse zur Seite.

Wenn Ihnen wegen der Corona-Krise deshalb Zahlungen nicht möglich sind, können Sie ab sofort mit Wirkung ab April 2020 die Aussetzung der Zins- und Tilgungszahlungen für Ihre Verbraucherkredite für drei Monate veranlassen. Die  gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Zahlungen, die Sie jetzt aussetzen, werden  an die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit angehängt. Wir werden uns bei Ihnen melden, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen.

Wenn Sie als betroffener Privatkunde die  Aussetzung der Kreditraten wünschen, verwenden Sie bitte unser Online-Formular.  

In der Krise regional denken

Viele Unternehmer in unserer Region entwickeln momentan große Kreativität und passen ihre Geschäftsmodelle an, um die Umsatzrückgänge zu begrenzen. Beispielsweise mit neu eingerichteten Liefer- und Abholservices. Die Sparkasse als Partner der Unternehmen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg unterstützt dies und wirbt deshalb dafür, auch in der Krise regional einzukaufen.  

Unterstützen auch Sie die heimische Wirtschaft in Stadt und Landkreis Aschaffenburg und kaufen Sie bei örtlichen Firmen.

Unternehmen

Hinweise für Unternehmen

Die Corona-Krise stellt für alle Menschen eine große Belastung dar. Eine besonders hohe Unsicherheit trifft derzeit alle Unternehmen und Selbständigen. Fast keine Branche dürfte sich den wirtschaftlichen Effekten entziehen können, auch wenn es einige Bereiche wie die Gastronomie naturgemäß besonders stark trifft.

Es ist der Sparkasse sehr wichtig, gerade in schwierigen Zeiten die Wirtschaft vor Ort zu unterstützen.

Wir Informieren auf einer speziellen Seite über die Maßnahmenpakete der Regierung und über Liquiditäts- und Kredithilfen.   Kunden der Sparkasse können sich unter www.spk-aschaffenburg.de/unternehmen online registrieren und werden Informationen z.B. über die Sonderprogramme der Förderbanken KFW und LfA durch den Kundenberater der Sparkasse erhalten.

In der Krise regional denken

Die Sparkasse unterstützt Unternehmen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg in der Krise und bietet ihnen die Möglichkeit auf besondere Einkaufmöglichkeiten und Services aufmerksam zu machen. Möchten Sie Teil dieser Initiative werden? Dann kontaktieren Sie uns. 

Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Sind Sparkassen auf eine Corona-Epidemie vorbereitet?

Alle Institute der Sparkassen-Finanzgruppe haben so genannte „Business Continuity“-Pläne, also Notfallpläne für die Fortführung des Geschäftsbetriebs. Die Notfallpläne der Sparkassen sehen grundsätzlich vor, den Geschäftsbetrieb weiter fortzuführen. Dazu gehört unter anderem, dass Online-Banking durchgeführt werden kann, dass die Systeme zur Abwicklung von Buchungs- und Überweisungsvorgängen aktiv bleiben und die Bargeldversorgung sichergestellt ist.

Kann ich mich an einem Geldautomaten anstecken?

Coronaviren, die Atemwegserkrankungen verursachen können, werden in der Regel von Mensch zu Mensch über Sekrete des Atmungstrakts übertragen. Eine Ansteckung über Oberflächen wie beispielsweise Geldautomaten oder Bankschalter, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehören, erscheint daher unwahrscheinlich. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert.

Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die dann beispielsweise das Gesicht berühren, könnte auch auf diese Weise eine Übertragung stattfinden. Deshalb ist eine gute Händehygiene wichtiger Teil der Vorbeugung.

Kann ich mich in der Sparkassen-Filiale anstecken?

Von zahlreichen Menschen benutzte Griffe, etwa von Türen, Fenstern und Teeküchen-Schubladen, aber auch Wasserhähnen oder Knöpfe in Fahrstühlen, sind potenzielle Keimquellen. Laut Bundesamt für Risikobewertung liegen genaue Daten zum Überleben von Covid-19 auf Oberflächen noch nicht vor.

Eine gute Handhygiene, wie sie das Robert-Koch-Institut empfiehlt, ist also zu empfehlen. Das Risiko sinkt, wenn man Türen mit Handschuhen öffnet und schließt, oder wenn möglich per Ellbogen oder Schulter. Wenn der Kontakt mit der Hand unvermeidbar ist, kann man die Hände direkt danach waschen gehen. Gängige Reinigungs- und Desinfektionsmittel, wie sie etwa von den meisten Reinigungskräften verwendet werden, wirken gegen den Erreger.

Wie kann ich persönliche Kontakte im Bankengeschäft vermeiden?

Das Vermeiden von persönlichen Kontakten reduziert die Ansteckungsgefahr. Nutzen Sie daher für einfache Vorgänge (z. B. Überweisungen) das Online-Banking und unsere Online-Services.

Außerdem erreichen Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner weiterhin telefonisch unter der bekannten Rufnummer und unser ServiceCenter unter 06021 3970 (Mo. – Fr. von 7:30 bis 20:00 Uhr, Sa. von 8:30 bis 14 Uhr).

Was kann ich tun, um die Ansteckungsgefahr beim Bezahlen zu reduzieren?

Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Coronavirus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für den Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch.

Um möglichst viele Übertragungswege auszuschließen, empfehlen wir, im Einzelhandel kontaktlos mit Ihrer SparkassenCard (Debitkarte), der Sparkassen-Kreditkarte oder mit dem Smartphone zu bezahlen.

Wie komme ich an Geld, wenn meine Geschäftsstelle schließen muss?

Die Selbstbedienungsbereiche werden auch bei Geschäftsstellenschließungen im üblichen Rahmen geöffnet bleiben. Aufgrund unseres dichten Automatennetzes in der Region können wir auch bei einzelnen Ausfällen eine flächendeckende Bargeldversorgung sicherstellen.

Kontaktlos-Zahlverfahren

 

Bezahlen Sie mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte), S-Kreditkarte, Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) und Ihrem Smartphone ganz einfach kontaktlos. Schnell, bequem und hygienisch. Bei Beträgen bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe.*

 

Phishing-Mails unter dem Vorwand der Corona-Pandemie

Aktuell werden betrügerische E-Mails (Phishing-Mails) im Namen der Sparkassen verbreitet. Unter dem Vorwand der aktuellen Lage an den Finanzmärkten sowie der Corona-Pandemie versuchen die Betrüger, Sie zum Aufruf einer betrügerischen Web-Seite (Phishing-Seite) zu bewegen. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Online-Banking

Unabhängig von den Öffnungszeiten haben Sie immer Zugriff auf Ihre Finanzen - per Smartphone, Tablet oder Computer.

Online-Services

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte schnell, online und wann immer Sie wollen. Im Service-Center erhalten Sie den umfangreichen Service, den Sie von Ihrer Sparkasse vor Ort gewohnt sind.

Kunden Service-Center

Viele Ihrer Anliegen lassen sich schnell durch ein Telefonat klären. Wir sind unter der Rufnummer 06021 397-0 für Sie da (Mo.-Fr. von 7:30 bis 20 Uhr, Sa. von 8:30 bis 13 Uhr).

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Vorkehrungen zum Coronavirus in der Sparkassen-Finanzgruppe lesen Sie auf www.sparkasse.de.

i